(Werbung unbeauftragt) Geburtstage sind ein super Grund um zu verreisen! Vor allem die „Runden“ bieten eine gute Gelegenheit mit Freunden ein Ferienhaus zu mieten und ein paar Tage Auszeit zu genießen. So kam es, dass wir im Juli dieses Jahres ein Ferienhaus in Friesland gemietet haben. Um genau zu sein in Woudsend in der Nähe des IJsselmeeres. Mit dabei hatten wir wieder unseren besonderen Reisebegleiter: ein Liebesschloss von myLock*.

Kurz & Knapp

Unser Ferienhaus in Friesland liegt in einer kleinen Ferienhaussiedlung in Woudsend. Die kleine Stadt ist eine halbe Stunde vom schönsten Strand des IJsselmeeres entfernt und liegt zwischen den Seen „De Fluezen“ und „Sleattemer Mar“. Gefühlt sind alle Städte ringsherum über die Seen und kleinen Kanäle verbunden. Nicht umsonst hat hier jedes Ferienhaus auch einen Anleger für ein Boot. Wer Ruhe, beschauliche Kleinstädte und jede menge Möglichkeiten zum schippern sucht, der ist hier genau richtig.

Anzeige

Empfehlenswert

  • Stadtbummel durch Sneek
  • Schaluppe mieten und einfach losfahren
  • Strandtag am IJsselmeer

Sneek – eine Kleinstadt zum verlieben!

Ein Ferienhaus hat den großen Vorteil, dass man sich die Lage sehr gut aussuchen kann. Unser Haus auf Zeit liegt so ruhig und ist dennoch nur 20 Minuten mit dem Auto von der süßen Kleinstadt Sneek entfernt. An der Straße  „Martiniplein“ befindet sich ein großer Parkplatz mit günstigen Parkgebühren. Von hier aus kann man gut zu Fuß die ganze Stadt erkunden. Bereits auf dem Weg dorthin kommen wir an dem Wassertor vorbei. Dies ist das Wahrzeichen von Sneek. Den besten Blick hat man von einer kleinen Brücke gegenüber des Tores. Alle Brücken in Sneek scheinen mit Blumen verziert zu sein. Bereits hier hatte ich mich in diese kleine Stadt verliebt und hätte auch direkt das Liebesschloss von myLock* angebracht, wenn es denn eine Möglichkeit gegeben hätte. Da keine geeignete Befestigungsmöglichkeit vorhanden war, zogen wir erstmal weiter.

Wahrzeichen Sneek Wassertor

In Sneek läuft man, wenn man es möchte, die ganze Zeit am Wasser entlang. Überall schlängeln sich kleine Kanäle durch die wunderschöne Häuserkulisse hindurch. Es gibt viele Geschäfte, von großen bekannten Marken bis hin zu kleinen urigen Läden ist alles vertreten. Obwohl ich mit vier Männern unterwegs war, hatte ich genügend Zeit um die interessantesten Geschäfte zu erkunden. Denn auch Männer shoppen gerne, sie geben es nur ungerne zu 😉 Auch an Möglichkeiten zum Essen mangelt es nicht. Egal ob herzhafte Fritten oder lecker Eis, die Auswahl ist riesen groß. Besonders gut gefallen haben mir persönlich die schönen alten Häuser und das Glockenspiel der Kirche „Martinikerk“.

Häuser Sneek

Auf unserer Erkundungstour habe ich kaum „Schandflecken“ entdecken können. Überall ist es sauber und auch jedes Haus sieht liebevoll gepflegt aus. Die vielen Brücken mit ihren schönen Blumen geben bunte Bildmotive ab. Unter den unzähligen Übergängen gibt es auch einen ganz besonders schönen und hier haben wir sie entdeckt – Liebesschlösser! Einige ganz unterschiedliche hingen bereits und unser einzigartiges Liebesschloss von myLock* hat hier auch ein verdientes Plätzchen gefunden.

myLock

Auf der Rückfahrt zu unserem Ferienhaus in Friesland mussten wir uns ein paar Minuten gedulden, denn die Brücke wurde gerade für die Durchfahrt größerer Schiffe geöffnet. Auf Grund der guten Lage, ist Sneek ein Domizil für alle Freizeit-Skipper.

Hebebrücke Sneek

Mit der Schaluppe bis vor die Haustür

Wenn man schon in einem Ferienhaus in Friesland Urlaub macht, dann sollte man auf jeden Fall einen Ausflug mit dem Boot unternehmen. Beim Bootsverleiher Ottenhome Heeg in der gleichnamigen Stadt haben wir vor ab eine Schaluppe für einen Tag gemietet. Von Woudsend ist man mit dem Auto in ca. einer viertel Stunde am Hafen. Die Einweisung ist typisch Niederländisch – unkompliziert. Wo man in Deutschland einen Charterschein machen muss und man mindestens eine Einführungsfahrt erhält, wird einem hier gezeigt wo das Gas ist und was zu tun ist, falls irgendeine Lampe am Steuerpult angeht. Da wir bereits mehrfach mit einem Hausboot unterwegs waren, hat uns diese mega knappe Anleitung ausgereicht. Der nette „Schiffsjunge“ hätte uns aber auch noch alle weiteren Fragen beantwortet. Mit dem Boot sind es ca. 30 Minuten nach Woudsend. Wir waren nur zu dritt mit dem Auto zur Bootsabholung gefahren und haben die anderen direkt vor unserem Ferienhaus abgeholt.

Schaluppe vor Ferienhaus in Friesland

Ich halte es für Vorhersehung, dass unsere Schaluppe den Namen „Divi-Divi“ trug. Denn genauso heißen die berühmten Bäume auf Aruba, wo wir einen traumhaften und unvergesslichen Urlaub erlebt haben. Das Boot bietet Platz für bis zu 10 Personen. Wir waren zu sechst und so hatten auch der Proviant und das Anglerequipment ausreichend Platz. Da uns die Abholung bereits über den „Hegemer Mar“ geführt hatte, setzen wir unseren Kurs nun auf zum „Slotermeer“. Dies bot uns auch die Möglichkeit unseren Ferienort Woudsend von einer anderen Seite kennenzulernen.

Ab auf den großen See

In den kleinen und großen Kanälen fuhr unser Boot gleichmäßig dahin und wir konnten in aller Ruhe die „Skyline“ von Woudsend bewundern und fotografieren. Als wir dann die Ausfahrt zum See „Slotermeer“ erreichten wollten uns die Wolken am Himmel wohl schon vorwarnen. Aber der See lag ruhig vor uns.

Ausfahrt Slotemeeer

Wir hielten uns rechts rum und unsere Angler an Bord versuchten in Ufernähe ihr Glück. Vorbei am unendlich wirkenden Schilfufer kam nach ca. einem Drittel Umrundung die Einfahrt nach Balk. Auf den Onlinekarten, die man mit dem Mietvertrag zur Schaluppe erhält war nicht direkt eine Route dorthin eingezeichnet, aber nichts sprach aus unserer dagegen eine Einfahrt zu versuchen. Balk ist eine weitere kleine bezaubernde Stadt in dieser Gegend. Den Hauptkanal verzieren viele bunte Kunstwerke, die mich öfters zum Schmunzeln brachten.

Bunte Kunstwerke Balk

Je dichter wir ins Stadtzentrum kamen, desto niedriger wurden die Brücken. Als es für uns nicht mehr weiterging, stiegen wir einfach aus und machten eine kurze Kaffeepause. Ich nutze die Gelegenheit und legte mir ein Paar original Klompen (Holzschuhe) zu.

niedrige Brücke in Balk

Zurück kehrten wir auf den selben Weg, wie wir gekommen waren und bei der Ausfahrt zum See fuhren wir zunächst rechts herum weiter. Die nächste Abzweigung hätte nach Sloten geführt. Da der Wind aber ordentlich aufgefrischt hatte und recht hohe Wellen über den „Slotermeer“ schickte, hatte unser kleines Boot ganz gut zu kämpfen und auch ich war ab und zu etwas besorgt, ob wir denn wieder heil auf der anderen Seite ankommen. Dank unseres gelassenen Skippers wurden wir zwar gut durchgeschüttelt und teilweise etwas nass,  erreichten aber die andere Seite des Sees heil und in einem Boot. Schon bald sahen wir die vertraute Windmühle von Woudsend.

Einfahrt Richtung Woudsend

Strandtag am schönsten Strand des IJsselmeeres in Workum

Einen Tag unseres Urlaubes im Ferien in Friesland nutzen wir für einen ausgiebigen Strandtag in Workum. Früh aufstehen lohnt sich, denn der einzige Parkplatz in der Nähe des Campingplatzes ist recht schnell voll. Wir suchten uns bewusst einen Tag unter der Woche aus, um Wochenendausflüglern aus dem Weg zu gehen. Belohnt wurden wir mit einem nur mäßig besuchten Strand und somit viel Platz für uns. Das perfekte Plätzchen fanden wir hinter einer kleinen Düne. Es schütze uns vor dem stetig kräftig blasenden Wind. Im Wasser war mehr Trubel, denn hier tümmeln sich jede Menge Kitesurfer.

Strand Workum

Der Strand ist gepflegt und in verschiedene Bereiche für Schwimmer und Sportler getrennt. Der Verleiher für die Kitesurfer bietet auch eine kleine Auswahl an Getränken und Eis. Im Strandpavillion am südlichen Ende werden auch richtig hungrige Strandgänger bei Pommes und Hamburger gut satt. Aufpassen muss man wie so oft nur auf seine eigene Haut. Wir hatten alle am nächsten Tag Sonnenbrand, in den verschiedensten Ausprägungen. Davon ist auf dem Selfie aber noch nichts zu sehen 😉

Selfie Strand Workum

Abendstimmung auf dem Schlauchboot

Zum Abschluss noch einmal ein bisschen Romantik. Denn auch wenn wir bis zu siebt in unserem Ferienhaus in Friesland waren, so nahmen mein Mann und ich uns auch unsere „Auszeiten“. Wir hatten unser Schlauchboot samt neuem Elektromotor mitgenommen. Damit konnten nicht nur die Angler ihr Glück in den Kanälen versuchen, sondern auch ganz gemütliche Erkundungstouren zu zweit unternommen werden. Besonders in der Abenddämmerung hat dieses herrliche Fleckchen Erde einfach eine bezaubernde Stimmung.

Abendstimmung Woudsend

Das ich ein Wasserfan bin wusste ich ja bereits. Egal ob auf oder unter Wasser, hier fühle ich mich einfach immer frei. Vom gemächlichem Schnorcheln bis zum Highspeeddüsen mit dem Jetski begeistert mich alles. Ab sofort gehört auch lautloses Tuckern mit dem Schlauchboot dazu 🙂

Füße auf dem Schlauchboot

 

myLock* hat mir im Rahmen einer Kooperation die wundervollen Liebesschlösser zur Verfügung gestellt. Ich konnte mir das Motiv und die persönliche Gravur selbst aussuchen. Wo das andere Schloss hängt, kannst du hier nachlesen: Krönungsstadt Aachen und ein ganz besonderer Reisebegleiter

Lust auf mehr „Entschleunigung“? Von unseren Abenteuer auf dem Hausboot erzähle ich euch in diesen beiden Artikeln Die Peene mit dem Hausboot erkundet und Auf der wilden Havel – ein Hausboot Abenteuer.

 

Teile diesen Beitrag:
Anzeige

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu