Teile diesen Beitrag:

Ägypten steht als Reiseland ganz oben auf meiner Wunschliste. Aber noch bin ich nicht dort gewesen, um persönlich berichten zu können. Aber ein sehr guter Freund hat sich auf das Abenteuer Flusskreuzfahrt eingelassen. Im Dezember 2017 hieß es für ihn „Leinen los!“. Seinen Erfahrungsbericht zur Nilkreuzfahrt könnt ihr im Folgenden als Interview nachlesen. Seid also gespannt, was ihr so erleben könnt.

Kurz & Knapp

„Warum Ägypten?“, das war die erste Frage, die ich ihm gestellt habe. An der Kultur hatte er bereits als Kind Interesse und auch das Preis zu Leistungsverhältnis passt. Die Flusskreuzfahrt bietet die beste Möglichkeit viel zu sehen und zu erleben. Ob Tempelanlagen, der Assuan Staudamm oder bunte Städte wie Luxor, entlang des Nils gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Empfehlenswert

  • Ausflug zum Karnak Tempel
  • Besichtigung Abu Simbel
  • Assuan Staudamm und Umgebung

Was war dein absolutes Highlight auf der Nilkreuzfahrt?

„Direkt am ersten Tag der Reise, erkundeten wir den Karnak Tempel. Beim Anblick dieser riesigen Tempelanlage empfand ich nahe zu Ehrfurcht. Wenn man sich nur vorstellt wie alt dieses Bauwerk ist und wie man zur selben Zeit in Europa gelebt hat. Diese Leistung ist doch sehr beeindruckend.

Karnak Tempel

Mit den gemachten Erfahrungen- welche Ausflüge würdest du noch einmal machen?

Vor ab- wir haben ausschließlich geführte Touren unternommen. Die Sicherheit geht vor und an die bewaffneten Kräfte überall, gewöhnt man sich mit der Zeit. Unsere Guides waren jeder Zeit gut gelaunt und haben uns mit Freude überall rumgeführt.

Die Stadt Luxor und der gleichnamige Tempel haben mich sehr beeindruckt. Auf dem Markt kann man wunderbar die verschiedensten Obst und Gemüsestände bewundern. Die Straßenhändler sind ein bisschen nervig, aber das ist ja auch etwas typisches 🙂

Erfahrungsbericht Nilkreuzfahrt Markt von Luxor

Der gigantische Assuan-Staudamm ist ebenfalls mindestens eine Reise wert. Man kann auf den Staudamm hinauf und hat von dort einen herrlichen Blick über die Landschaft. Bei unserem Ausflug war auch Rundgang durch ein kleines Nubisches Dorf enthalten. Dafür mussten wir zwar ein paar Meter laufen und klettern, aber es hat sich gelohnt.

Nubisches Dorf bei Assuan

Vier Stunden Anfahrt und ein sehr früher Start, damit man vor all den anderen Touristen vor Ort ist, lohnen sich für den Abu Simbel auf jeden Fall. Die Tempelanlage wurde für den Bau des Staudamms extra verlegt. Ganze Armeen haben sich mit Einschusslöchern in den steinernen Kolossen verewigt. Auch die Umgebung ist wunderschön, jedoch touristisch noch kaum erschlossen.

Abu Simbel

Welche Erfahrungen hast du mit dem Land Ägypten und den Menschen gemacht?

Bei einer Kutschfahrt durch Luxor habe ich vor allem großes Verkehrschaos erlebt. Ein Selberfahren ist eher nicht zu empfehlen. Die Straßenhändler sind zum Teil sehr aufdringlich und es gibt leider viele bettelnde Kinder. Diese freuen sich aber auch über Kleinigkeiten wie zum Beispiel Kugelschreiber.

Erfahrungsbericht Nilkreuzfahrt Luxor Stadt

Überrascht hat mich unter andrem die unterschiedlich strenge Auslebung des Islams. Sehr modern bis extrem konservativ scheint hier gut nebeneinander zu funktionieren.

Erfahrungsbericht Nilkreuzfahrt – wie war die Fahrt?

Der Nil ist auf dieser Strecke ein sehr ruhiger Fluss, auf dem auch wenig Verkehr herrscht. Leider sieht man viele Abwasserleitungen, die in den Fluss führen. Das Personal auf dem Schiff ist extrem freundlich und zuvorkommend. Die Kabinen und das Essen waren hervorragend. Während der Fahrt kann man die Landschaft genießen und auch Karawanen beobachten.

Karawane von Schiff aus

Alles in allem hat Ägypten meine Erwartungen erfüllt und auch übertroffen. Die verschiedenen Tempelanlagen sind einfach einmalig und gewaltig. Die Flusskreuzfahrt bietet einfach die optimale Möglichkeit, um entspannt möglichst viel zu sehen.

Und er hat seine Erfahrungen der Nilkreuzfahrt mit uns geteilt…

In Europa geschäftlich viel unterwegs, sind Fernreisen nicht unbedingt an der Tagesordnung. Aber diese Reise war ein Herzenswunsch vom “Kristallprinz“. Das sieht man beim Strahlen in seinen Augen, wenn er von seinen Erfahrungen auf der Nilkreuzfahrt berichtet 🙂

Der Tourist vor Karnak Tempel

(Werbung unbeauftragt)

Dich hat das Fernweh gepackt? Dann schau doch mal auf den Malediven vorbei Malediven schnorcheln im Paradies.

Hast du bereits Erfahrungen mit einer Nilkreuzfahrt gesammelt? Teile sie mit uns in den KOmmentaren.

Teile diesen Beitrag:
Anzeige

8 Kommentare

  1. Eine Nilkreuzfahrt ist eine gute Idee. Vor der großen Hitze ab Mai denke ich.
    Ich hätte gerne gewusst ob das Schiff einen Aufzug oder über Rampen verfügt?
    Über die Barrierefreiheit mache ich mir dann ein eigenes Bild.

    Ein tolller Beitrag abseits der Touristenpfade mit beeindruckenden Bildern.

    Besten Gruß
    Kathy von Ahoi und Moin Moin

    1. Hallo Kathy,

      das Schiff war nicht barrierefrei- kein Aufzug und keine Rampen. Da kann ich nur empfehlen bei der Suche bereits “Rolli geeignet” anzugeben. Das ist dann noch keine Garantie, aber man kann dann den Anbieter direkt kontaktieren, um die genauen Gegebenheiten abzuklären.

  2. Ich glaube ja, dass wir viel zu krass von den Medien beeinflusst werden. Israel, Iran, Ägypten – Krisengebiete, fahrt da bloß nicht hin! Und dann sieht man auf Youtube und auf Blogs Berichte aus diesen Ländern, die das genaue Gegenteil zeigen!! Klar, nach Vorfällen wie vor einigen Tagen in Marokko ist auch wieder Angst da. Dennoch glaube ich, dass das Einzelfälle sind und man sich mit gesunder Vorsicht und Menschenverstand auch durch diese Länder bewegen kann. Bei mir stehen Ägypten und Israel jedenfalls auf der Wunschliste. Daher meine Frage: Mit welchem Anbieter hat denn Dein Bekannter gebucht, wie ist er an- und abgereist, was hat denn alles gekostet ? Du erwähnst nur ein gutes Preis-/Leistungsverhätnis.
    Vielen Dank & frohe Feiertage,
    Schwerti

    1. Gebucht wurde über FTI. Die 7 Tage Kreuzfahrt haben mit Allinclusive und Auflügen knapp 600 € gekostet. Die Anreise geht extra.

  3. Ich träume schon seit Jahren von genau dieser wundervollen Reise, habe mich bis jetzt aber nicht getraut. Ich hoffe immer darauf, dass sich die Lage im Land mal etwas bessern wird und dann werde ich als erstes diese Reise buchen.

    1. Leider sind die politischen Verhältnisse in vielen schönen Reiseländern schwierig. Deshalb war ich noch nie in Israel. Vielleicht sollten wir uns einfach mal trauen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.