Teile diesen Beitrag:

Als absoluter „Sissi“ –  Fan war es für mich schon immer ein Traum Wien zu besuchen. Also machten mein Mann und ich uns zu unserem Hochzeittag auf, um einen romantischen Kurztrip in der Stadt an der Donau zu verbringen. Im Fokus stand natürlich das Schloss Schönbrunn und die Wiener Hofburg. Womit uns die Stadt überrascht hat und was die besten Reisetipps für deinen ersten Besuch in Wien sind, verrate ich dir in den nächsten Zeilen. Unseren Romantikurlaub in der Stadt der Liebe kannst du hier nachlesen Paris – meine 7 Highlights in der Stadt der Liebe.

Kurz & Knapp

Neben den beiden bekannten Schlössern, ist der Wiener Prater den meisten ein Begriff. Außerdem gibt es mit dem Schloss Belvedere einen weiteren Prachtbau. Natürlich kommt ihr in der Innenstadt am Stephansdom vorbei. An der Donau, die in Wien in mehrere Arme unterteilt ist, werden verschiedenste Aktivitäten angeboten und fährst du mit der Straßenbahn Linie 38 bis zur  Endhaltestelle, dann bist du schon fast in den Heurigen. Der Ausblick von hier oben auf die Stadt ist einfach atemberaubend.

Empfehlenswert

  • Wiener Hofburg und Volksgarten
  • Ausflug in die Heurigen
  • Essen im „Das Loft“ im Sofitel Hotel

Wien – Anreise mit dem Zug

Wien ist von Deutschland aus bestens zu erreichen. Ob mit dem eigenen Auto, dem Flugzeug, dem Bus oder per Zug. Ihr könnt euch ganz nach euren persönlichen Vorlieben und eurem Reisebudget richten. Wir entschieden uns für das kleine Abenteuer Nachtzug. Leider fällt mein Urteil vernichtend aus. Wir starteten mit zwei Stunden Verspätung vom Kölner Hauptbahnhof und es war unklar, wann genau wir in Wien ankommen würden. Mit dieser Unsicherheit konnte ich nicht schlafen, da ich die ganze Zeit befürchtete im Nachthemd am Bahnhof aussteigen zu müssen. Auch die Fahrt an sich war recht unruhig und das Essen nicht gut. Der Plan ausgeschlafen und gut gelaunt in Wien anzukommen, ging leider nicht auf.

Bei einer nächsten Reise würden wir wohl eher einen „normalen“ Zug wählen und einen Zwischenstopp im Süden von Deutschland einlegen.

Schloss Belvedere – Perfekter Start in Wien  

Der erste Reisetipp für Wien liegt nur einen kleinen Spaziergang vom Hauptbahnhof entfernt. Das Schloss Belvedere war mir vor unserem ersten Besuch in Wien kein Begriff. Dabei bietet sich hier ein phantastischer Blick vom oberen Belvedere auf das untere. Denn in dieser Anlage befinden sich zwei alte Gebäude die durch einen großen Park und einen Höhenunterschied von ungefähr 25m getrennt sind.

Schloss Belveder

Da wir unser Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofes hatten, war für uns das Schloss Belvedere der perfekte Start, um Wien kennenzulernen. Eintritt braucht man nur bezahlen, wenn man auch das Innere der Gebäude besichtigen möchte. Die gesamte Parkanlage kann kostenfrei besichtigt werden.

Der Prater – Wien von oben

Bei Städtereisen nutze ich gerne die Gelegenheit möglichst früh die Stadt von oben zu sehen. Schon oft habe ich so Plätze entdeckt, zu denen ich sonst nicht gefunden hätte. Aus diesem Grund galt unser zweiter Besuch dem Prater in Wien. Neben zahlreichen Fahrgeschäften und Fressbuden befindet sich hier ein großes Riesenrad, von dem aus ihr euch einen guten Rundumüberblick von Wien verschaffen könnt.Wien Reisetipp Prater Riesenrad

Die Ticketpreise sind mit 12 € (Stand 2019) für gute 10 Minuten Fahrt in Ordnung und wer mehr investieren möchte kann auch sein Abendessen in einer der Gondeln einnehmen. Einen Überblick zu allen angeboten erhaltet ihr auf der Website des Betreiber.

Das Loft – Geheimtipp für Wien

Bei der Fahrt im Riesenrad ist mir ein Gebäude besonders ins Auge gestochen. Hoch, schwarz, glänzend und mega modern, so wirkte das Sofitel beim ersten Anblick auf mich. Meine Neugierde war geweckt und so hielt ich immer wieder Ausschau nach diesem imposanten Bau. Seine wahre Pracht entfaltet sich jedoch erst wenn es dunkel wird. Denn dann strahlt die Lichtdecke des Restaurants „Das Loft“ über ganz Wien.Wien Reisetipp Prater Riesenrad

Natürlich lässt sich das Restaurant den einmaligen Ausblick und das super leckere Essen einiges kosten. Wenn du dir aber einen besonderen Abend, in einer besonderen Atmosphäre und mit einem besonderen Menschen gönnen möchtest, dann ist dies ein absoluter Geheimtipp für Wien.

Wiener Hofburg – Prunkt und Pracht der Kaiserzeit 

Absolut sehenswert und das nicht nur für kleine Prinzessinnen wie mich, ist die Wiener Hofburg. Mitten in der Stadt gelegen repräsentiert dieses Gebäude beeindruckend die Kaiserzeit und wird heute u. a. als Sitz des österreichischen Bundespräsidenten genutzt. Neben der spanischen Hofreitschule sind auch drei Museen untergebracht: Sissi Museum, Kaiserappartements und die Silberkammer. Mit einem Ticket kann man alle drei Museen mit ihren zahlreichen Schätzen und Geschichten erkunden.

Wiener Hofburg

Du tauchst gerne in die Vergangenheit ein und kannst dich am Prunk vergangener Zeiten nicht sattsehen? Dann ist dies definitiv der Reisetipp in Wien für dich.

Direkt gegenüber der Hofburg zeigt die Natur was sie zu bieten hat und strahlt noch schöner als alles Gold in den schönsten Farben. Der Volksgarten ist Heimat von unzähligen und wunderschönen Rosen.

Reisetipp Wien Volksgarten

Schloss Schönbrunn – bezaubernd wie im Film

Jedes Jahr schaue ich mir die Sissi Trilogie an. Da ist es nur selbstverständlich, dass ich auch das Schloss Schönbrunn besichtigen wollte. Vom Inneren darf man keine Fotos machen. Wer einmal auf den Spuren der berühmten Kaiserin wandeln möchte, sollte sich den Eintritt leisten und eine Führung mitmachen. Es gibt Kombitickets mit der Hofburg. Prinzessin auf Treppe Schloss Schönbrunn

Auch wenn man nur den Park ansehen möchte, muss man Eintritt bezahlen. Es lohnt sich aus meiner Sicht bei schönem Wetter alle mal. Die Anlage ist sehr weitläufig und bietet mit der Gloriette und dem großen Brunnen echte Highlights.

grünes Schönbrunn

Brunnen Schönbrunn

Auch die Orangerie oder der Tierpark können Anlaufpunkte sein, wenn man sich dafür interessiert. Möchtest du dir alles anschauen, dann solltest du mindestens einen, besser zwei Tage für deinen Besuch einplanen.

Heeresgeschichtliches Museum – nicht nur für Männer sehenswert

Mein Mann schlendert mit mir endlose Stunden durch Parkanlagen und freut sich mit mir, wenn meine Augen beim Anblick von kaiserlicher Inneneinrichtung leuchten. Da ist es nur fair, dass auch ein Programmpunkt mit Schwerpunkt auf seinen Interessen dabei ist. Das Heeresgeschichtliche Museum von Wien wirbt mit dem Slogan „Kriege gehören ins Museum“. Das finde ich persönlich total sympathisch. In dem Museum reist man durch die Geschichte Österreichs bis in die Gegenwart. Sowohl im beeindruckenden Gebäude als auch draußen können zahlreiche Exponate besichtigt und auch angefasst werden.

Heeresgeschichtliches Museum

Heeresgeschichtliches Museum Außenbereich

Die Ufer der Donau – viergeteilter Fluss mit unterschiedlicher Nutzung

Die Donau teilt sich in Wien in vier Arme. Der größte, die eigentliche Donau, wird zur kommerziellen Schifffahrt genutzt. Auf dem Hauptarm kreuzen die großen Tanker. Direkt daneben ist ein zweiter Arm angelegt, der nur durch eine schmale Insel vom Donau abgetrennt ist. An diesen Ufern findest du eine Strandbar nach der anderen, einen Wasserspielplatz und auch eine Booteria. Hier ist tagsüber Aktion und abends Party.

Party Donau

Der schmale Donaukanal hingegen schlängelt sich mitten durch die Innenstadt. Mir persönlich hat die Uferpromenade nicht so gut gefallen, weil direkt nebenan eine große mehrspurige Straße verläuft und es am Ufer selbst weniger zu sehen gibt.

Eine Besonderheit und unbedingt empfehlenswert für deinen Städtetrip nach Wien ist die alte Donau. Obwohl mitten in der Großstadt gelegen strahlt dieser Arm der Donau sehr viel Ruhe aus und sorgt für Entspannung vom turbulenten Stadtleben. Hier gibt es nur Boote mit Elektromotoren oder zum selber Treten. Völlig ruhig gleitet man vorbei an grünen Ufern. Hinter den Bäumen kann man schöne Häuser erahnen und viele Vögel beobachten.

Entspannen auf der Alten Donau

Dieser Reisetipp eignet sich besonders, wenn du mal ein paar Stunden Erholung vom Städtetrip benötigst.

Die Heurigen –  einzigartiger Reisetipp für Wien

Die Heurigen gibt es so nur in Wien und hier wird auch ausschließlich Wiener Wein ausgeschenkt, natürlich mit entsprechender Kulinarischer Begleitung. Ein einzigartiges Erlebnis wird aus dem Besuch, wenn ihr bei einem Heurigen in den Bergen einkehrt. Dafür braucht ihr nicht stundenlang durch die Gegend gondeln oder wandern. Einfach mit der Straßenbahnlinie 38 bis zur Endhaltestelle Grinzig fahren und losstiefeln. Während des kleinen Aufstiegs könnt ihr jeder Zeit den wundervollen Ausblick auf Wien genießen und euch am Ende mit einem leckeren Wein und gutem Essen belohnen.Heurigen mit Ausblick auf Wien

Hier kommen zu Wien noch weitere Reisetipps!

Beim Erkunden von neuen Gegenden bin ich oft überwältigt von den vielen Eindrücken. Dennoch versuche ich immer auch auf die kleinen Besonderheiten zu achten. Wien macht es einem in dieser Hinsicht leicht, denn übersehen kann man diese eigentlich kaum. Zum Beispiel gibt es die süßesten Ampelmännchen, die ich bisher gesehen habe.

verliebte Ampelmännchen

Nutze auch die Gelegenheit und schau dir das Dach des Stephansdom einmal genau an. Hast du so etwas schon einmal wo anders gesehen?

Dachbild Stephansdom

Auch auf dem Naschmarkt von Wien gibt es neben vielen Leckereien und schönen alten Häusern auch so manches Kurioses zu entdecken:

Wien Reisetipp Naschmarkt

Genuss pur- Wiener Kaffeehäuser

Natürlich dürfen bei Reisetipps für Wien die Cafés nicht fehlen. Besonders gut hat es uns im Mozart Café gefallen. Direkt gegenüber der Wiener Staatsoper in einem wunderschönen alten Gebäude gelegen, könnt ihr hier feinsten Kuchen und den Trubel der Stadt genießen.Mozart Cafe in Wien

Sehr intensiv mit den Wiener Kaffeehäusern beschäftigt, hat sich Antje von Weltenkundler. Von ihrer Tour durch verschiedenen Kaffeehäuser berichtet sie euch in ihrem Blogartikel „Welterbe: Die Wiener Kaffeehäuser“.

Du möchtest lieber eine schöne Stadt in Deutschland erkunden? Dann schau doch auch hier vorbei Krönungsstadt Aachen.

(Werbung unbeauftragt)

Teile diesen Beitrag:
Anzeige

16 Kommentare

  1. Ein schöner Bericht über meine Wahlheimatstadt! Ich würde mal sagen, ihr habt die Zeit echt gut genutzt und wirklich viel gesehen. 🙂
    Da du ein Sisi-Fan bist: Ich habe einen Beitrag über meinen Besuch im Sisi-Museum geschrieben. Vielleicht interessiert dich der ja? Ich lass dir mal den Link da: https://julie-en-voyage.com/2018/03/07/sisi-museum-wien-lohnt-sich-ein-besuch/
    Auf meinem Blog findest du außerdem auch viele Insidertipps für Wien. Also falls du wieder mal nach Wien kommen solltest. 😉
    Viele liebe Grüße aus der Stadt an der Donau
    Julie

  2. Ich war 2013 mal 4 Tage mit meinen Mädels in Wien & eben grade wieder 😉
    Habe insgesamt schöne Erinnerungen, aber ich war erschrocken wie unfreundlich die Wiener größtenteils waren. Ich schob es auf den allgemeinen Großstadttrubel, den ich aus Berlin kenne.
    Im Park vom Schloss Schönbrunn haben wir ein Schläfchen gehalten vor lauter Erschöpfung vom Flug. Die Uferpromenade fand ich auch nicht schön.
    Bei uns durfte aber ein Besuch im Kriminalmuseum nicht fehlen. Prater & Schloss Belvedere durften auch nicht fehlen.

    Sonnige Grüße, Nina aus Berlin von Kamikatze Design

    1. Das Kriminalmuseum ist auch ein guter Tipp. Den merke ich mir mal für meinen nächsten Besuch 🙂

  3. Es ist schon mehr als 6 Jahre her, dass ich das erste und bisher auch letzte Mal in Wien war.
    Leider war mein Aufenthalt während einer Interrail-Tour viel zu kurz, sodass ich auch nicht allzu viel gesehen habe. Im Nachhinein frage ich mich, wieso ich nicht mehr Zeit hier verbracht habe, vor allem bei den schönen Bildern.
    Funfact: Ich bin damals auch mit dem Nachtzug angekommen, jedoch aus Rom. Die Nacht war wohl genauso schlaflos, sodass ich den ersten Tag in einer Art Schlaftrunkenheit verbracht habe. Wahrscheinlich würde ich das nächste Mal mit einem Zwischenstopp in München per Zug oder direkt mit dem Flieger nach Wien reisen 🙂

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch

    1. Na Dann solltest du auf jeden Fall noch einmal dort hin Reisen! Wenn man ausgeschlafen ankommt, dann kann man auch direkt losgehen und die Stadt erkunden😊

  4. Ich lese im Moment so viele Wien-Beiträge 😊 das muss ein Zeichen sein!
    Immer schon wollte ich mal dort hin und bisher habe ich es nie geschafft. Der letzte Versuch ist leider daran gescheitert, dass ich keine bezahlbare Unterkunft mit Kind finden konnte.
    Vielleicht klappt es dieses oder nächstes Jahr 😃

    Liebe Grüße
    Isabel

    1. Ich glaube auch an solche Zeichen 😉 Wir waren im Hotel Prinz Eugen untergebracht. Es hat eine schöne Lobby, ist sonst aber sehr schlicht und das Frühstück kann man sich sparen. Dafür ist es direkt am Hauptbahnhof gelegen und günstig. Vielleicht ist das was für euch😊

    1. Schön, dass du immer neue Sachen entdeckst und ich dazu beitragen könnte 😊 in deinen Artikel schaue ich gleich mal rein!

  5. Hach, Wien muss so schön sein und ich möchte unbedingt in die Stadt und dort Sachertorte essen.
    Die Ampelmännchen find ich total klasse! <3
    Deine Tipps werden abgespeichert, ich möchte bald mal in die schöne Stadt 🙂

    <3
    Michelle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.